Sicherheits-Checkliste "Betonpumpen auf der Baustelle"

Die Sicherheits-Checkliste "Betonpumpen auf der Baustelle" wurde zusammen mit der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) und der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) entwickelt. Sie informiert über sicherheitsrelevante Aspekte beim Aufstellen und Betreiben von Betonpumpen auf der Baustelle. Neben allgemeinen Hinweisen zur Sicherheit sowie Anforderungen an die Zufahrtswege, Bodenverhältnisse, Standsicherheit und Absicherungsmaßnahmen enthält die Checkliste auch ein Diagramm, das die benötigte Abstützfläche in Abhängigkeit zur Bodenart darstellt.


Check 1 - Die Zufahrt

Sicherheitsabstand bei Vorbeifahrt

Die Zufahrtswege müssen für ein Maschinengewicht von bis zu 63 to und einer Maschinenhöhe von ca. 4,00 m geeignet sein. Fahrbahnquerende Leitungen - im/auf/unter dem Fahrbahnbelag - müssen sicher geschützt sein.

  • Freie Durchfahrtshöhe ≥ 4,00 m
  • Sicherheitsabstand bei nicht verbauten Baugruben ≥ 2,00 m
  • Sicherheitsabstand bei verbauten Baugruben ≥ 1,00 m

     


Check 2 - Die Bodenverhältnisse

Sicherheit gegen Bodenversagen

Die Tragfähigkeit des Untergundes ist dringend zu prüfen! Bei dem Aufstellen und Abstützen von Fahrzeugen auf nicht befestigten Flächen besteht die Gefahr des Bodenversagens durch Setzung, Grundbruch und Durchstanzen. Das Versagen des Bodens hängt von der Bodenart und dem Verdichtungsgrad ab. Es erfolgt ggf. eine Schiefstellung des Fahrzeuges, welches bei ungünstigen Bedingungen kippen kann.

  • Die Zuständigkeit für die Bodenrichtwerte liegt bei der Bauleitung / dem Bauunternehmen!

Setzungen

Bei Setzungen gibt der Boden durch Verdichtung der Bodenpartikel nach, konsolidiert sich allerdings in der Regel nach einigen Zentimetern.

Grundbruch

Bei einem Grundbruch weicht der Boden durch Überlastung der Scherkräfte seitlich und nach oben aus, die Stütze sinkt ein. Dies tritt insbesondere bei weichen und breiigen, bindigen Böden auf. Die Nähe zur Böschung begünstigt einen Grundbruch.

Durchstanzen

Beim Durchstanzen erfolgt das Versagen des Bodens bzw. der Grundbruch des Bodens abrupt ohne jegliche Vorzeichen. 

Benötigte Abstützfläche in Abhängigkeit zur Bodenart


Check 3 - Die Standsicherheit

Sicherheitsabstände zu Baugruben / Verbau

Neben den Bodenverhältnissen sind auch die Abstände zu Baugruben und Böschung | Verbau sowie bereits erstellten Kellerwänden / Kanaleinbauten zu beachten! Können die Abstände nicht eingehalten werden, ist eine Berechnung der Standsicherheit der Böschung nach dem Stand der Technik erforderlich.


Check 4 - Die Absicherung


Check 5 - Die Sicherheit

Arbeitsplatz
Alle Mitarbeiter müssen ihre persönliche Schutzausrüstung (PSA) tragen.
Gefahrenbereiche müssen beachtet werden: um den Mast, insbesondere den Endschlauch, sowie rund um Pumpe und Fahrmischer.
Schlauchführer und Pumpenmaschinist müssen gegen Absturz gesichert sein.
Witterungsbedingungen
Es besteht die Gefahr eines Maschinenbruchs:
- bei zu niedrigen Temperaturen.
- bei zu starkem Wind (wenn z.B. grüne Blätter von den Bäumen gerissen werden).
- Bringen Sie den Verteilermast bei Sturm und Gewitter in Fahrstellung bzw. Ruhestellung.
Pumpeinsatz verboten:
- bei unter -15° C
- ab Windstärke 8 für Betonpumpen < 40 Meter
- ab Windstärke 7 für Betonpumpen ≥ 40 Meter
Entscheidungsgewalt
Der Pumpenmaschinist hat die Letztentscheidung, ob und wie ein Einsatz mit seinem Gerät möglich ist.
Den Anweisungen des Maschinisten ist unbedingt Folge zu leisten!
Verantwortlichkeit

Liegen alle notwendigen Papiere und Nachweise des Bauunternehmens / der Bauleitung vor?
- Straßensperrung
- Tragfähigkeit des Untergrundes
- Statische Nachweise


Download und Bestellung

Sie erhalten die Sicherheits-Checkliste "Betonpumpen auf der Baustelle" zum kostenfreien Download in der Rubrik Downloads. Der Download mit Bestellmöglichkeit von gedruckten Exemplaren ist auch im Betonshop verfügbar.

Sicherheits-Checkliste "Betonpumpen auf der Baustelle"

Kontakt

Bundesverband der Deutschen
Transportbetonindustrie e.V. (BTB)


Kochstraße 6-7
10969 Berlin
Telefon: 030-2 59 22 92-0
Telefax: 030-2 59 22 92-39
E-Mail: infono spam@transportbeton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

Logo - Transportbeton.org
  • Facebook
  • Twitter
  • youtube

Beton in Social Media.