Wirtschaftsdaten

Im Jahr 2016 erzielte die deutsche Transportbetonindustrie mit einer Produktion in Höhe von 49,4 Millionen Kubikmeter Transportbeton einen Umsatz von 3,32 Milliarden Euro. Deutschlandweit beschäftigen die rund 530 Unternehmen der Branche etwa 9.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in insgesamt 1.800 Transportbetonwerken.

Artikel aus TB-iNFO (Sep. 2017)

Eine aktuelle Einschätzung gibt der (in der Prognose 2017 aktualisierte und in den Grafiken korrigierte) Artikel aus der September-Ausgabe unserer Zeitschriftt TB-iNFO.

Kennzahlen der deutschen Transportbetonindustrie

2009 2010¹) 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Umsatz (in Mrd. €) 2,50 2,71 3,10 2,99 3,02 3,20 3,21 3,32
Produktion (in Mio. m³) 37,7 42,0 48,0 46,0 45,6 46,8 47,2 49,4
Anzahl der Werke 1.910 1.955 1.941 1.905 1.900 1.890 1.890 1.800
Beschäftigte 8.990 9.200 9.500 9.000 9.150 9.400 9.230 9.405

¹) wegen Änderung der Erhebungssystematik nicht mit dem Vorjahr vergleichbar (ab 2010 inkl. mobiler Transportbetonwerke). Quelle: Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie e.V. (BTB).

Transportbetonproduktion in Europa

Transportbetonproduktion in Europa 2016

Das Produktionsvolumen der deutschen Transportbetonindustrie (49,4 Mio. m³) entsprach im Jahr 2016 dem zweitgrößten Markt für Transportbeton in Europa und dem größten innerhalb der Europäischen Union.

Anteil der Betone an der Gesamtproduktion nach EN 206

Entsprechend der europäischen Betonnorm EN 206 werden die Konsistenz und die Druckfestigkeit des Betons in verschiedene Klassen unterteilt. Transportbeton wird dabei nach seiner Fließfähigkeit in unterschiedliche Konsistenzen geordnet. Je flüssiger der Beton, desto leichter lässt er sich verarbeiten. Mit zunehmender Fließfähigkeit steigen jedoch auch die Anforderungen an die Dichte und Stabilität der Schalung für das zu betonierende Bauteil. Der mit einem Produktionsanteil von 66,7 % populärste Transportbeton entspricht Klasse F3 (weich).

Konsistenz 2014 2015 2016
F1 (steif) 9,5 11,4 8,8
F2 (plastisch) 4,9 4,5 4,8
F3 (weich) 68,9 66,7 68,0
F4 (sehr weich) 10,7 11,7 12,0
F5 (fließfähig) 3,6 3,9 4,2
F6 (sehr fließfähig) 1,0 1,1 1,0
SVB (selbstverdichtend) 1,3 0,8 1,2

Alle Angaben in Prozent. Quelle: BTB.

Die Produktionsstatistik zeigt hinsichtlich der Druckfestigkeitsklassen nach EN 206 eine konstante Konzentrierung auf Betone mit mittlerer Druckfestigkeit. Alle Angaben in Prozent des Anteils der jeweiligen Betonsorte an der Gesamtproduktion.

Druckfestigkeitsklasse 2014 2015 2016
C8/10 1,2 1,1 1,0
C12/15 7,3 6,9 6,8
C16/20 2,6 2,0 1,9
C20/25 16,0 14,8 14,4
C25/30 37,9 39,5 39,8
C30/37 21,7 21,6 21,4
C35/45 10,6 10,4 11,2
C40/50 0,5 0,7 0,7
C45/55 0,5 0,7 0,6
C50/60 0,2 0,3 0,3
andere 1,5 2,3 2,1

Alle Angaben in Prozent. Quelle: BTB.

Anzahl der Fahrmischer und Betonpumpen

Im Jahr 2016 waren in Deutschland insgesamt rund 5.885 Fahrmischer (inkl. Fahrmischerpumpen), 790 Fahrmischer-Anhänger (Auflieger) sowie 1.338 mobile Betonpumpen zugelassen.

Fahrzeugart 2014 2015 2016
Fahrmischer (Fahrzeuge) 5.547 5.650 5.885
Fahrmischer (Anhänger) 754 790 790
Betonpumpen 1.336 1.343 1.338

Quelle: KBA, BTB.

Weitere Wirtschaftsdaten

Weitere statistische Angaben zur deutschen Transportbetonindustrie sowie zum deutschen Betonfördergewerbe erhalten Sie in unserem Jahresbericht, der jeweils zu Anfang September erscheint. Dieser beinhaltet außerdem eine ausführliche Beschreibung zur Lage der Transportbetonindustrie und zu den Aufgabenschwerpunkten des Verbandes.

Login Mitgliederbereich

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kontakt

Bundesverband der Deutschen
Transportbetonindustrie e.V. (BTB)


Kochstraße 6-7
10969 Berlin
Telefon: 030-2 59 22 92-0
Telefax: 030-2 59 22 92-39
E-Mail: infono spam@transportbeton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

Logo - Transportbeton.org
  • Facebook
  • Twitter
  • youtube

Beton in Social Media.